Bombenwetter fiel auf den 24. April, den Tag der 3. Landesmeisterschaft von Sachsen-Anhalt im Sportklettern.
Geladen wurde in das Kletterzentrum Zuckerturm, Heimat der IG Klettern Dessau.
Das schöne Wetter, persönliche Eitelkeiten (ich mach mo doch nich zum Brot), waren vermutlich die Gründe, die ein überschaubares Teilnehmerfeld zu diesem Event erscheinen ließ. Doch im Land der Frühaufsteher rückt man zusammen.

Drei Landesmeister/innen wollte man in altersübergreifenden Klassen ermitteln. Bei den Juniorinnen/ Frauen/ Seniorinnen, Junioren/ Senioren und der stark besetzten Männer Klasse, sollte es zu interessanten und spannenden Ergebnissen kommen. Um in eines der 3 Finale vorzudringen, musste man sein Können in drei Qualirouten unter Beweis stellen. Juniorinnen/ Frauen/ Seniorinnen und Junioren/ Senioren kletterten in den Graden 5, 6+ und 7 ihre Finalisten aus.


Die Männer kämpften mit Schwierigkeiten von 7-, 7 und 8, bis je die sechs besten Kletterer in die Isolation geschickt wurden. Die familiäre Stimmung in mitten der Halle, zwischen all den Kunstgriffen, lecker Kuchen und Kaffee täuschte über das Seelenleben der Sportler hinweg. Feuchte Hände am Einstieg, rasender Puls vor und in der Route zeigten, dass es kein normaler Kletterhallentag war, sondern eine Landesmeisterschaft. Der erste Titel wurde in der Altersklasse Junioren/ Senioren vergeben. Im direkten Duell der beiden Vorjahressieger Moritz Falgowski (Junioren) und Helge Pohl (Senioren) setzte sich der Erfahrenere und Gebrechlichere durch. Ein hoffentlich einmaliges Ergebnis! Auf Platz drei kletterte Leonard Bosrub. Die Nerven am besten am und im Griff hatte bei den weiblichen Teilnehmerinnen Titelverteidigerin  Caroline (Caro) Wolff. Souverän und als einzige Frau kletterte sie sowohl die Qualis als auch die Finalroute bis zum Umlenker.


Auf den Plätzen folgten nach harten Kampf Julia Streithoff und Eileen Meseg. Dann der Höhepunkt, dass Finale der Männer. Erwartet wurde das ewige Duell zwischen Lars Walendy, zweifacher  Landesmeister und Tino Kluge, zweimaliger Vize. Doch die Qualifikation wurde von  Christian Henning alias ,,Der Meister“ beherrscht. Als einziger topte er im meisterlichen Stil alle Qualifikationsrouten. In Lauerstellung ,,der Magdeburger Kletterer“ Micha Weidner. Als erster der Fantastischen 4 musste Micha ran. Die mit glatt 9 bewertete Route zeichnete sich durch einen unter dem Dach führenden Quergang aus, der durch den Routenbauer Dirk Uhlig mit einer Boulderstelle verschärft wurde.



Micha ließ als erster der sechs Finalisten diese Stelle hinter sich, musste aber einige Züge weiter seinen dicken Unterarmen Tribut zollen. Nun kam der Champ 2009. Lars kämpfte sich in typischer Manier an der Boulderstelle vorbei, einige Züge über der bisherigen Bestmarke konnte aber auch er die Griffe nicht mehr halten. Jetzt hatte es Tino in der Hand. Flüssig kletterte er durch die Route, an der Crux vorbei, nur noch ein Zug trennte ihn davon, um mit Lars gleichzuziehen. Doch der für diese Bewegung logische Griff, entpuppte sich als ,,Scheiße“ (O-Ton). Wieder hatte Lars die Oberhand
behalten. Sollte Lars seinen Titel wirklich ein zweites Mal verteidigen? Diese Frage konnte nur noch Christian beantworten. ,,Der Meister” zeigte vom Einstieg an seine Kletterkunst. Mit den flüssigsten Stil aller sechs Finalisten, gelangte er an die schwierige Einzelstelle. Doch dann, für alle Zuschauer unerwartet, fiel Christian ab.
Unsere Glückwünsche gehen an den alten und neuen Landesmeister im Sportklettern Lars Walendy, der wie im Vorjahr Tino Kluge und Micha
Weidner auf die Plätze verwies. Großer Dank geht an die IG-Klettern Dessau, welche die Kletterhalle betreibt. Sie organisierte gemeinsam mit ihrem Partner der IG-Klettern Halle /Löbejün und dem DAV-Dessau den einen gelungenen Wettkampf. Dieser wurde auch erst möglich durch zahlreiche Helfer und Sponsoren, die tolle Routen bauten, Schiedsrichter waren, sicherten, auswerteten, für das leiblich Wohl der Kletterer sorgten und tolle Preise für die Sieger sponserten.
Unverzichtbare finanzielle und personelle Unterstützung leistete der deutsche Alpenverein. Als Sponsoren zu erwähnen sind die Sparkasse Dessau, die Outdoor-Ausstatter Payola, Ötzi sowie Globetrotter und der Geoquest Verlag.

Mehr Fotos gibt es hier.