Zur Griffputzaktion kamen sie wieder von Nah und Fern, die Gattung der Homo Blöckler.

Und hier ist er, der Held der Arbeit: Gregor Tannenberger. In Rekordverdächtigen 3:56 Stunden schraubte er sage und schreibe 87,37 % der Klettergriffe (als reelle Zahl ausgedrückt sind das 324!) ab. Das sind 1,3728814 Griffe pro Minute und insgesamt 4193 Umdrehungen mit dem Imbusschlüsseln (natürlich einer an jedem Arm). Alles mit der Hand! Das gab es seit Adolf Hennecke nicht mehr. Damit hat sich Gregor am Freitag zur VL-Party ein Freibier für sich und einen beliebigen Begleiter verdient.
Herzlichen Glückwunsch!

Aber natürlich Danken wir auch ...

... den vielen anderen freiwilligen Helfern, die mit Zahnbürsten bewaffnet dem Chalk zu Leibe rückten. Ich sage nur so viel. Wer am Freitag nach dem Wettkampf noch Haut auf den Fingern haben wird, sollte an seiner Einstellung zu solch großartigen Einladungswettkämpfen, zu welchen nur die Besten zugelassen sind, arbeiten.

Das folgende Foto zeigt übrigens die Monatge der Neuerwebungen der IG. In liebevoller Handarbeit hat Uwe Schneider von der IG-Mittelsachsen Volumen gebaut. Auch dafür ein herzliches Dankeschön!