Angaben gemäß § 12 VOB/A

a) Name, Anschrift, Telefon-, Telefaxnummer sowie E-Mail-Adresse des Auftraggebers (Vergabestelle):

IG Klettern Halle/ Löbejün e.V.

Thaliapassage 1

06108 Halle (Saale)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

b) gewähltes Vergabeverfahren:

Öffentliche Ausschreibung

c) gegebenenfalls Auftragsvergabe auf elektronischem Wege und Verfahren der Ver- und Entschlüsselung:

Es werden verschlüsselte Angebote ohne elektronische Signatur (Textform) akzeptiert.

d) Art des Auftrags:

Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung:

Stadt Halle (Saale), Thüringer Straße, Flur 004, Flurstück 02222

f) Art und Umfang der Leistung:

Art der Leistung: Neubau

Umfang der Leistung:

Spezielle Verwendung

Kletterwand mit Top Rope und Vorstiegsklettern

Gesamtfläche der Kletterwände

532 m2

Höhe

16.4 m

Maximaler/durchschnittlicher Überhang

6.6 / 1.5 m

Paneelfarbe

3 Farben Grau

Anzahl der Löcher pro m2 (Abstand der Löcher)

41 Löcher / m2 (15 cm)

Typ der Einschlagmuttern

Verzinkt, (gerundet) - metrisch

Lage der Kletterwände

Außenraum

Kletterkonstruktion

Selbststehend

Typ der Metallkonstruktion

verzinkt

Trapezblechdach

142 m2

 
g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden:

- entfällt -

h) falls der Auftrag in mehrere Lose aufgeteilt ist, Art und Umfang der einzelnen Lose und Möglichkeit, Angebote für eines, mehrere oder alle Lose einzureichen:

- entfällt -

i) Zeitpunkt, bis zu dem die Bauleistungen beendet werden sollen oder Dauer des Bauleistungsauftrags; sofern möglich, Zeitpunkt, zu dem die Bauleistungen begonnen werden sollen:

Beginn der Ausführung: innerhalb von 12 Werktagen nach Zugang der Aufforderung durch den Auftraggeber (§ 5 Absatz 2 Satz 2 VOB/B).

Fertigstellung der Leistungen: 18.10.2019

j) gegebenenfalls Angaben nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 zur Nichtzulassung von Nebenangeboten:

Nebenangebote sind nicht zugelassen

k) gegebenenfalls Angaben nach § 8 Absatz 2 Nummer 4 zur Nichtzulassung der Abgabe mehrerer Hauptangebote:

mehrere Hauptangebote sind nicht zugelassen

l) Name und Anschrift, Telefon- und Telefaxnummer, E-Mail-Adresse der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen und zusätzliche Unterlagen angefordert und eingesehen werden können; bei Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung auf einem Internetportal die Angabe einer Internetadresse, unter der die Vergabeunterlagen unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und direkt abgerufen werden können; § 11 Absatz 7 bleibt unberührt:

Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt unter:

https://www.evergabe.de/unterlagen/2110937/zustellweg-auswaehlen

m) gegebenenfalls Höhe und Bedingungen für die Zahlung des Betrags, der für die Unterlagen zu entrichten ist:

- entfällt -

n) bei Teilnahmeantrag: Frist für den Eingang der Anträge auf Teilnahme, Anschrift, an die diese Anträge zu richten sind, Tag, an dem die Aufforderungen zur Angebotsabgabe spätestens abgesandt werden:

- entfällt -

o) Frist für den Eingang der Angebote und die Bindefrist:

Ende der Angebotsfrist: 05.08.2019, 18:00 Uhr

Ende der Zuschlagsbindefrist: 04.09.2019

p) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind, gegebenenfalls auch Anschrift, an die Angebote elektronisch zu übermitteln sind:

Vergabestelle, siehe a)

q) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen:

deutsch

r) die Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden, und gegebenenfalls deren Gewichtung:

Zuschlagskriterium: Preis

s) Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen:

05.08.2019, 12:00 Uhr, Ort siehe a)

Personen die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter oder deren bevollmächtigte Vertreter

t) gegebenenfalls geforderte Sicherheiten:

siehe Verdingungsunterlagen

u) wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

 siehe Verdingungsunterlagen

v) gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft nach der Auftragsvergabe haben muss:

gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

w) verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters:

Bieter haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch Vorlage der in dem Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Das Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich: siehe Vergabeunterlagen.

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Absatz 3 VOB/A zu machen: Referenzen gleichartiger Leistungen: weiter siehe Vergabeunterlagen. Auf Verlangen des Auftraggebers sind innerhalb von 6 Kalendertagen weitere Nachweise vorzulegen.

Hinweise zum Vergabeverfahren: Auskunftserteilung über die Vergabeunterlagen bis 29.07.2019.

x) Name und Anschrift der Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden kann:

Landesverwaltungsamt Halle (Saale)

Ernst-Kamieth-Straße 2

06122 Halle (Saale)