Gesperrt

Damit der Sektor „Katastrophe“ am Riveufer (Mitte, Nr. 2) seinem Namen nicht die Ehre erweist, hat Gebietsbetreuer Gerald Krug mit tatkräftiger Unterstützung von Stefan Schwendtner (Bild) und Bekki zur Gefahrenabwehr loses Gestein oberhalb der Umlenker beräumt. „Offensichtlich hat sich eine riesige Wurzel in die Felssubstanz gearbeitet und bereits Teile abgesprengt“, so Gerald. Das Sondereinsatzkommando habe zwar große Mengen aus der Wand geholt, aber noch sei man nicht fertig, so dass der Sektor bis auf Weiteres gesperrt sei. Der zweite Arbeitseinsatz wird am Mittwoch, den 09. März, 15:30 Uhr, stattfinden. Vielen Dank und auf ein gefahrloses Klettern, das ohne solche Einsätze nicht möglich wäre!

(Titelbild: Tino Kluge, Bearbeitung: Jana Schmidt. Fotos 2 und 3: Archiv Krug.)